Meine Website "Utes Welli-Revier" wird in nächster Zeit ausführlich überarbeitet und abgeschlossen.

 
Welli-Kauf - Augen auf!
 
29.01.2017 16:45:16
 

Wenn man sich nach reiflicher Überlegung tatsächlich entschlossen hat, einen Wellensittich - und später hoffentlich mindestens noch einen zweiten - kaufen zu wollen, muss man wissen, worauf man beim Kauf der Vögel achten sollte. Dazu möchte ich in dieser Seite ein paar wichtige Dinge aufzählen, die eine Welli-Halterin oder einen Welli-Halter davor bewahren sollen, mit dem kleinen "Federball" auch gleich eine Reihe von Problemen zu kaufen.

1. Zeit lassen:

Wer einen Welli kaufen möchte, sollte sich reichlich Zeit lassen um alle in der Zoohandlung oder beim Züchter vorhandenen Vögel ausgiebig zu beobachten. Möglicherweise ist es auch angebracht, sich Notizen über die Tiere und ihr Verhalten zu machen oder ein zweites Mal wieder zu kommen, wenn der  "richtige" Wellensittich nicht dabei ist.

2. Wie sind die Vögel untergebracht?

Man sollte darauf achten, ob die Wellensittiche bei dem jeweiligen Züchter oder in der Zoohandlung in einer ausreichend großen, sauberen Voliere oder einem ebensolchen Käfig leben.

3. Gefieder:

Haben die angebotenen Wellis ein gepflegtes, glänzendes Gefieder? Vögel, bei denen dies nicht der Fall ist, sind möglicherweise krank.

4. Kloake:

Wellensittiche, die eine verschmutzte Kloake haben, sind unter Umständen krank, in jedem Falle besteht aber der Verdacht einer unsauberen Haltung.

5. Brust und Unterbauch:

Wellis, deren Brust oder Unterbauch irgendwelche unnatürlichen Verdickungen aufweisen, sind wahrscheinlich krank.

6. Flügel und Füße:

Die Flügel und Füße unserer künftigen gefiederten Mitbewohner sollten selbstverständlich frei von offenen Wunden oder Geschwüren sein.

7. Nasenlöcher:

Sind die Nasenlöcher in der Wachshaut eines Wellensittichs nicht frei von Ausfluss, leidet er mit Sicherheit an irgendeiner Krankheit.

8. Verhalten der Vögel:

Gesunde Wellis sind lebhaft und munter. Sitzt ein Vogel irgendwo still und zurückgezogen in einer Käfigecke, ohne sich für die anderen Tiere zu interessieren, dürfte er krank sein.

9. Fragen stellen:

Ein guter Züchter wird geduldig und ausführlich alle Fragen beantworten, die ein(e) zukünftige(r) Welli-Halter(in) stellt. Tut er dies nicht, sollte man nach einer anderen Stelle für den Wellensittichkauf suchen.

Selbst wenn man sich nach ausgiebiger Beobachtung für den "richtigen" Welli entschieden hat, sollte es selbstverständlich sein, das neu erworbene Tier zur Erstuntersuchung einem vogelkundigen Tierarzt vorzustellen. Dies gilt erst recht, wenn auf den neuen Vogel zuhause schon andere Wellis warten.

 

 

    


Alle Textinhalte sowie sämtliche Fotos und Videos meiner Homepage sind urheberrechtlich geschützt. Unbefugte Verwendung und / oder Verbreitung werden strafrechtlich verfolgt! Wer Inhalte oder Bilder weiterverwenden möchte, der möge sich bitte per Kontaktformular an mich wenden!!!

Nach oben