Meine Website "Utes Welli-Revier" wird in nächster Zeit ausführlich überarbeitet und abgeschlossen.

 

Benni - Gedenkseite

22.08.2021 10:46:12

 

Mein Benni wurde am 19.06.2010 Mitglied meines Wellensittichschwarms. Er war einer von nur 2 Vögeln, die vor mir schon einer anderen Besitzerin gehörten. Wenn ich den Worten der Vorbesitzerin glauben darf, lebte Benni bei ihr schon 8 Jahre lang und auch vorher schon bei einer weiteren Vorbesitzerin. Somit war Benni wahrscheinlich schon im fortgeschrittenen Alter, als er mein Welli wurde.

Benni lebte sich gut in meinen Schwarm, war trotz seines Alters ein recht lebhafter Vogel und war eine Zeitlang auch der einzige meiner Wellis, der nicht am Going-Light-Syndrom erkrankte.

 

Einmal hatte er Lust, außer meinem Welli-Zimmer mal einen anderen Raum in der Wohnung zu sehen. Zuerst wusste er dort gar nicht, wo ich landen sollte. Und dann landete ich auf einem weißen Regal, auf dem auch 5 kleine Plastikwellis saßen.

Bennis gesunde Zeit endete am 22.10.2010. An diesem Tag diagnostizierte mein Tierarzt beim, wie schon vorher bei meinen anderen Wellis, die Macrorhabdiose. Von da an nahm ich Benni, genau wie meine anderen Wellis, immer wieder in regelmäßigen Abständen mit zu Kontrolluntersuchungen beim Tierarzt, und er musste auch immer wieder Ampho-Moronal schlucken.

Am 16.01.2012 ergab sich dann noch ein weiteres Gesundheitsproblem. Benni hatte schon seit längerer Zeit gehumpelt, und ich hatte außerdem beobachtet, dass sich Bennis Wachshaut fortschreitend von blau in braun verfärbte. Ich fürchtete, dass es zwischen dem Humpeln und dieser Verfärbung der Wachshaut einen schrecklichen Zusammenhang geben könnte: möglicherweise einen Hodentumor, der bei Benni eine beginnende Lähmung des Beines hervorruft. Leider stellte sich durch eine Röntgenuntersuchung heraus, dass sich mein Verdacht bestätigte.

Der erste Schub der Macrorhabdiose - mit medizinischer Behandlung - dauerte etwas über 2 Jahre. Dann folgte eine längere Zeit ohne Medizin. Benni konnte trotz dieser Krankheit lange Zeit ohne größere Beschwerden gut leben. Auch sein Hodentumor schränkte seine Bewegungsfreiheit und Lebensfreude nicht ein.

Dies änderte sich nach exakt 3 Jahren. Am Freitag, dem 16.01.2015 stellte ich morgens fest, dass Benni plötzlich nicht mehr fliegen und auch kaum noch klettern konnte. Abends stellte ich dann auch die Ursache hierfür fest: Benni hatte plötzlich unter dem rechten Flügel eine Geschwulst, die für mich sehr nach einem Tumor aussah. Eine Metastase also von seinem Hodentumor?

Nach einem für mich viel zu langen Wochenende, an dem Benni fast nur noch annähernd regungslos auf dem Käfigboden saß, fuhr ich am 19.01. mit ihm (und leider auch mit seinem besten Freund Tobi) zum Tierarzt. Dort sollte er ein paar Tage bleiben, weil mein Tierarzt ihn gründlich untersuchen und, falls möglich, behandeln wollte. Dazu kam es nicht mehr. Benni starb noch in der Nacht zum 20.01.2015, nur wenige Stunden nach Tobi, den mein Tierarzt wegen seines Tumors am Kopf am Nachmittag eingeschläfert hatte.

Benni, du warst ein lieber kleiner Welli, immer munter und aktiv. Mit deiner einen Krankheit, der Macrorhabdiose, bist du immer gut fertig geworden. Die Geschwulst am Flügel, vielleicht die Folge deines Hodentumors, waren leider stärker als du. Ich werde dich nie vergessen.

    


Alle Textinhalte sowie sämtliche Fotos und Videos meiner Homepage sind urheberrechtlich geschützt. Unbefugte Verwendung und / oder Verbreitung werden strafrechtlich verfolgt! Wer Inhalte oder Bilder weiterverwenden möchte, der möge sich bitte per Kontaktformular an mich wenden!!!

Nach oben