Meine Website "Utes Welli-Revier" wird in nächster Zeit ausführlich überarbeitet und abgeschlossen.

 
Flugunfähigkeit

29.01.2017 16:08:51

 

Flugunfähigkeit bei Wellensittichen (oder anderen Vögeln) ist natürlich keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom für eine Vielzahl von Krankheiten. Trotzdem möchte ich diese Seite in die Krankheitsrubrik meiner Homepage aufnehmen, da auch ich es schon mit zwei flugunfähigen Wellis zu tun hatte: Putzi, die leider am 17.07.2014 gestorben ist, und Polli, die am 30.04.2015 starb. (Die Fotos auf dieser Seite zeigen alle nur Putzi, weil Polli sich trotz ihrer Behinderung vor Angst nie von mir bei irgendetwas helfen oder aus der Nähe beobachten ließ.)

 

Bei Putzi trat die Flugunfähigkeit schon im ersten Halbjahr ihres Welli-Lebens ein. Das war Anfang 2008. Als ich das Problem bemerkte, ging ich gleich mit ihr zum vogelkundigen Tierarzt, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Anfangs sah es so aus, als ob Putzi aus lauter Schwäche nicht fliegen könnte, denn mein Tierarzt stellte bei ihr zunächst einmal das Going-Light-Syndrom fest. Putzi wog zu dem Zeitpunkt gerade noch 24 Gramm. Das waren gerade einmal 4 Gramm mehr als die Hälfte von dem Normalgewicht eines gesunden Wellensittichs.

Das Going-Light-Syndrom wurde über die Dauer eines halben Jahres erfolgreich behandelt -, aber Putzis Flugfähigkeit kehrte nicht zurück. Sie musste also eine andere Ursache haben. In einer weiteren tierärztlichen Untersuchung wurde schließlich festgestellt, dass Putzi an einem zu großen Herzen leidet. Dies führt dazu, dass die Luft, die Putzi einatmet, nicht überall dorthin kommt, wo sie zum Fliegen nötig wäre. Anders ausgedrückt: Das zu große Herz versperrt die Luftwege. Mit dieser Diagnose war klar, dass sich an Putzis Zustand auch nichts ändern oder ändern lassen würde. So lebt sie praktisch seit Anfang ihres Lebens bei mir als "Fußgänger" und "Klettervogel".

Polli wurde vermutlich durch einen nicht geplanten Ausflug in einem fremden Raum, der wohl mit einer Bruchlandung endete, flugunfähig. (Dieser Irrflug fand nicht bei mir zuhause statt, deshalb kann ich selbst keine sicheren Angaben dazu machen.)

Wellensittiche, die nicht (mehr) fliegen können, müssen keineswegs zwangsläufig völlig vom Leben außerhalb des Käfigs ausgeschlossen sein. Das Umfeld des Käfigs muss nur behindertengerecht eingerichtet sein, damit sich unsere gefiederten Freunde im "Freigang" bei einem eventuellen Absturz nicht verletzen!

So hatte ich für Putzi, wie man auf dem obigen Foto sieht, direkt unter dem Käfigdach außen einen Ast angebracht, auf den Putzi beim Herauskommen aus dem Käfig erst klettern kann, um von dort aus aufs Dach zu hüpfen. Ohne diesen Ast wäre die gebogene Dachkante wegen der fehlenden Gitterstäbe für Putzi nicht überwindbar gewesen. Polli schafft es irgendwie auch so, deshalb habe ich nach Putzis Tod den Ast wieder entfernt.

Außerdem habe ich eine lange Leiter angeschafft, damit flugunfähige Wellis bei mir nach einem Absturz beim Klettern auch wieder nach oben zum Käfig gelangen.

Neben einem zu großen Herzen oder einer Verletzung gibt es noch andere Ursachen, die bei einem Welli zur Flugunfähigkeit führen können. Als Beispiele seien hier nur die hochansteckende, schreckliche Krankheit PBFD, andere Gefiederstörungen oder einfach Übergewicht genannt.

    


Alle Textinhalte sowie sämtliche Fotos und Videos meiner Homepage sind urheberrechtlich geschützt. Unbefugte Verwendung und / oder Verbreitung werden strafrechtlich verfolgt! Wer Inhalte oder Bilder weiterverwenden möchte, der möge sich bitte per Kontaktformular an mich wenden!!!

Nach oben